Active Sound

Sound-Module für Diesel-PKWs

Mit so genannten Sound-Modulen für Diesel-PKWs bieten zahlreiche Anbieter eine Alternative zur herkömmlichen Sportauspuffanlage an. Dabei ist auch die Rede von Active Sound-Systemen, Sound Booster oder Geräuscherzeugern. Jedoch ist nicht jedes Abgas-Soundsystem gleich – es gibt Unterschiede sowie Vor- und Nachteile. Worauf man beim Kauf eines Sound-Moduls für Diesel-PKWs achten sollte, wird folgend geklärt.

 

Künstliche Geräuscherzeugung vs. Sportauspuffanlage

 

Bei Active Sound-Systemen handelt es sich um eine künstliche Geräuscherzeugung. Damit sind sie nicht mit einer herkömmlichen Sportauspuffanlage zu vergleichen. Die Systeme lohnen sich ganz besonders dann, wenn Modifikationen an der Auspuffanlage in akustischer Hinsicht keinen Mehrwert bieten – wie es etwa bei Dieselfahrzeugen oder leiserer Benzinern der Fall ist. Dabei muss man sich jedoch darüber bewusst sein, dass es sich eben um eine künstliche Geräuscherzeugung – ähnlich einem Lautsprecher – handelt. Dieser Sound sagt nicht jedem zu und Kenner werden auch aus unmittelbarer Nähe schnell erkennen, dass das Fahrzeug mit einem Active Sound-System ausgestattet ist. Moderne und qualitativ hochwertige Sound Booster können jedoch einen derart realistischen Sound erzeugen, dass selbst der ein oder andere Tuning-Profi auf den Sound hereinfallen wird. Da sich die Systeme hinsichtlich Klang und Klangbild enorm voneinander unterscheiden können, ist ein Probehören beim Anbieter in jedem Fall empfehlenswert.

 

Interessante Links zum Thema Active Sound und Auto-Tuning:

http://active-sound.weebly.com/
http://activesound.jimdo.com/

https://alleautoteile.wordpress.com/
https://activesound.wordpress.com/

https://soundbooster.tumblr.com/
https://kfztuning.tumblr.com/

 

http://autoteilejetzt.jimdo.com/

 

Aus welchen Komponenten besteht ein Active Sound System?

 

Ein Active Sound-System setzt sich grundsätzlich aus dem so genannten Aktuator, Steuergeräten sowie Zubehör- und Montagematerial zusammen. Der Aktuator bildet dabei die zentrale Einheit des Systems – den eigentlichen Lautsprecher. Der Geräuscherzeuger ist unabhängig vom Anbieter stets gleich und hat auch stets die gleichen Abmessungen von rund 20 Zentimetern. Worauf es beim Kauf eines Active Sound-Systems ankommt ist, wie das System gesteuert wird, wie die mitgelieferten Steuergeräte programmiert sind und welche Einbaulösung der jeweilige Anbieter offeriert. So kann sich ein Active Sound-System – von Soundmodul zu Soundmodul – erheblich im Klang unterscheiden. Manche Geräuscherzeuger können auf Basis der mitgelieferten Steuereinheiten einen eher sonoren, bassbetonten Sound liefern, während andere Geräuscherzeuger mit einem eher kreischenden, hochdrehzahl-basierten Sound aufwarten. Manche Active Sound-Systeme lassen sich im Sound konfigurieren. Statt eines statischen Soundbildes können bei derartigen Active Sound-Systemen sowohl Klangfrequenz als auch Klangbild individuell justiert werden.

 

Wie wird ein solches System im Detail gesteuert?

 

Wie ein konfigurierbares Active Sound-System gesteuert wird, hängt vom jeweiligen Anbieter ab. Manche Systeme lassen sich mit originalen Lenkradtasten oder anderen serienmäßigen Schaltern vom Innenraum steuern, während bei anderen – den meisten universellen Systemen – eine Fernbedienung für das Ein- und Ausschaltend es Soundprofis sowie das Justieren der individuellen Sound-Einstellung verantwortlich ist. Manche Systeme, zum Beispiel das Active Sound-System für BMW-Modelle vom Tuner insidePerformance, können auch mittels Smartphone oder Tablet gesteuert werden. Dann spricht man auch von einem Bluetooth- oder WiFi-fähigem Active Sound-System, das ganz besonders komfortabel mit dem eigenen Smartphone ein- und ausgeschaltet sowie hinsichtlich Lautstärke, Klangbild, Standgasgeräusch oder Klangfrequenz eingestellt werden kann.

 

Wo wird ein solches System verbaut?

 

In der Regel – etwa beim werksseitigen Einbau diverser Audi-Fahrzeuge – wird der Aktuator des Active Sound-Systems direkt an der Auspuffanlage montiert. Unbedingt nötig ist das jedoch nicht: Der Schallerzeuger kann auch an einem beliebigen anderen Ort unterhalb des Fahrzeugs montiert werden und von hier aus mittels tiefen Frequenzen einen realistischen Auspuffsound generieren. Tuner wie insidePerformance verzichten auf komplizierte Modifikationen innerhalb des Außenbereichs und verbauen den Sound Booster im Innenraum des Fahrzeugs. Von hier aus wird der Sound durch ein Loch im Kofferraumboden, Seitenfach oder in der Reserveradmulde nach außen geleitet.

 

Wieviel kostet ein Active Sound-System?

 

Die Kosten eines Active Sound-Systems variieren je nach Anbieter, Hersteller und Funktionsumfang. Universelle Systemen kostet meist um die 1.000,- Euro, während spezielle und für den jeweiligen Fahrzeugtyp zugeschnittene Systeme bis zu 1.500 oder gar 2.000 Euro kosten können. Hier entscheidet das Preis-Leistungs-Verhältnis darüber, welches Active Sound-System das richtige ist. Wie bei den meisten Tuningteilen ist es empfehlenswert, für Service, Funktionsumfang und Einbau lieber ein paar Hundert Euro mehr auszugeben. Mit höheren Kosten muss man in der Regel bei solchen Systemen rechnen, die auf den jeweiligen Fahrzeugtyp zugeschnitten sind. Dafür ist der Einbau leichter und zumeist ist sogar die Konfiguration und Steuerung ohne externen Schalter, dafür jedoch mit originalen Lenkradtasten, möglich.